Wie zdnet.de unter Berufung auf andere Quellen berichtet (Quelle: http://www.zdnet.de/88282997/hacker-wegen-millionenbetrug-mit-fifa-coins-angeklagt/) sind in den USA nun vier Personen angeklagt, die mit gestohlenen Fifa-Coins zwischen 15 und 18 Millionen Dollar verdient haben sollen.
Mit Xbox Development Kits und einer speziellen Software namens „Interactive Disassembler“ haben es die Hacker nach einigen Monaten ein Reverse Engineering von Fifa 14 herzustellen. Damit konnten sie ei17n Tool programmieren, mit dem Sie den Servern von EA das erfolgreiche Absolvieren tausender Spiele vorgetäuscht haben. Damit hatten sie Anspruch auf Fifa-Coins. Die Aktion lief von 2013 bis Mitte September 2015. Dann stand das FBI vor der Tür.